Holzrücken im empfindlichem Gelände

Mit unseren schweren Maschinen ist es nicht immer einfach beim Holzrücken Schaden im Gelände zu vermeiden. Sogar bei Minus 14°C war der Boden hier nicht hart gefroren.

Wir mussten zu anderen Verfahren zurück greifen.

Der Subunternehmer Thomas Steffens war vor Ort mit seinem MB TRAC 1100 mit Seilwinde. Es kostete ihm viele Kilometer Fußarbeit, aber das Gelände wurde erheblich geschont.

Die Anweisungen des Försters Walter Hamacher, langsam zu fahren und nur wenig Ladung zu schleppen, wurde von ihm persönlich kontrolliert.

Diese Arbeiten sind nur bei Frost oder bei trockenem Wetter möglich und werden NUR aus den Rückegassen ausgeführt.

  

© 2009-2014 by GPIUTMD

Wer ist online?

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online